Eine kleine Gruppe Wanderbegeisterter machte sich am vergangenen Donnerstag, den 3. Januar 2019 gegen 10 Uhr in Dettingen/Teck am Bahnhof bei frostigen Temperaturen zu einer 15-km-Wanderung auf den Weg, nicht ohne vorher mit einem Gläschen hausgemachten Quittenlikör auf viele kommende Wanderungen bei hoffentlich schönem Wetter anzustoßen. Die Tour wurde vom bewegungszentrumpfulb unter Leitung von Uli Stahl organisiert. Zwei der sieben Wanderer waren Menschen mit Sehbehinderung, die selbständig aus der näheren Umgebung mit Bahn und Bus zum Startpunkt angereist gekommen sind.

Auf dem östlich zur Bundesstraße verlaufenden Rad- und Fußweg ging es zunächst recht bequem nach Owen, wo dann durch die nordöstlichen Bereiche der Wohnbebauung der Anstieg zum Teckberg begann. Durch die leichten Frosttemperaturen waren für alle auch die Wege über die Magerwiesen des Bölle gut zu begehen. Auf dem Mömpelgardweg erreichte die Gruppe schließlich den Sattelbogen. Nach einer kurzen Pause ging es weiter über die Viehweide in das Bissinger Tal. Aufgewärmt mit einer Tasse Kaffee bzw. Tee erreichten die Wanderer vorbei am Flugplatz der Fliegergruppe Dettingen und der Siedlung Guckenrain wieder den Ausgangspunkt Bahnhof Dettingen. Auf dem letzten Kilometer wurde die Gruppe von leichtem Schneefall begleitet.

Beitrag: Ulrich Stahl